Bestimmt kennt jede Frau und so mancher Mann folgendes Problem: Kaum haben Sie Ihre Haut von ungeliebten Härchen befreit, sprießen die haarigen Biester auch schon wieder wie vorwitziges Unkraut empor. Ein herkömmlicher Rasierer, der in der Nasszelle verwendet wird, ist demnach nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Mithilfe des Photonova PLS3, der zu den sich auf dem Markt befindlichen IPL-Geräten gehört, können Sie überschüssigen Haaren ein für alle mal Ade sagen.

Das Besondere an der IPL-Technologie ist, dass sie laut Ihrer Verfechter nicht nur oberflächlich, sondern porentief und vor allem permanent wirkt. Seit ihrer Existenz wird die Methode von forschenden Wissenschaftlern immer weiter optimiert, um ein möglichst optimales Ergebnis gewährleisten zu können, das sie über den 0815-Rasierer, den es in jedem Drogeriemarkt zu kaufen gibt, nur noch schmunzeln können.

Modernität und Leistungsfähigkeit zeichnen Photonova PLS3 aus

Mit der Erfindung der IPL-Technologie und insbesondere der Entwicklung des sogenannten Photonova PLS3, so heißt es, wurde ein unschlagbares Gerät hervorgebracht, das zum einen zu den modernsten seiner Gattung gehört und zum anderen mit seiner Leistungsfähigkeit brilliert. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass ein staatlich geprüfter Kosmetiker oder ein darauf spezialisierter Dermatologe mit der „Wundermaschine“ ans Werk geht. Nur so kann Ihnen als Kunde garantiert werden, dass Ihnen durch Photonova PLS3 eine für Ihr Schmerzempfinden harmlose Behandlung ohne gefährliche Spätfolgen zugute kommt. Des Weiteren ist Ihnen nur auf diese Art und Weise eine Langzeitwirkung der Enthaarungstherapie gewährt.

Oft zögern potenzielle Kunden, sich umfassend über das Thema Haarentfernung zu informieren, weil es in unserer Gesellschaft teilweise immer noch als Tabu-Thema gilt. Dies sollte aber absolut nicht der Fall sein. Nehmen Sie sich Zeit, einen kompetenten Experten auf dem Gebiet der Haarentfernung auszukundschaften, dem Sie alle Fragen stellen können, die mit der IPL-Technologie zusammenhängen. 

Wenige Sitzungen genügen für ein optimales Ergebnis

 Das Gerät Photonova PLS3 ist dafür bekannt, dass nur wenige Sitzungen nötig sind, um den wuchernden Härchen den Garaus zu machen. Photonova PLS3 arbeitet auf der Grundlage der Photoepilation, auch selektive Photothermolyse genannt. Darunter versteht man die Absorption des ausgesendeten Lichtstrahls in pigmentierte Strukturen des Haarfollikels. Dieser Prozess bewirkt eine thermische Beeinträchtigung und schließlich die komplette Zerstörung desselben.

Beachten Sie, dass kontrollierte wissenschaftliche Studien inzwischen schwarz auf weiß den Beweis liefern, dass perfekt durch durchgeführte Behandlungen mit Pulslicht 95% der Haare entfernt werden konnten. Dies gilt für einen Nachbeobachtungszeitraum von etwa zwölf Monaten. Ein solch positives Ergebnis kann aber nur mit besonders hoch entwickelten Geräten erlangt werden, wozu laut seiner Benutzer auch Photonova PLS3 gehört. Das Gerät arbeitet mit bis zu 70 Joule pro Quadratzentimeter, was eine Spitzenqualität bedeutet. Andere Geräte weisen zwischen 40 und 50 Joule pro Quadratzentimeter auf.

Folgebehandlungen dürfen nicht ausgeschlossen werden

 Jedoch sollten Sie trotz der positiven Ergebnisse, die dieses Gerät erlangt beachten, dass es noch relativ neu auf dem Markt ist und „Langzeitwirkung“ ein äußerst pauschaler Begriff ist. Im Laufe der Jahre wird sich zeigen, wie gut neuartige Geräte wie Photonova PLS3 wirklich sind. Möglicherweise müssen Sie in ein paar Jahren doch wieder bei Ihrem Kosmetiker auf der Matte stehen, um Folgebehandlungen vorzunehmen, weil die Haare wieder zu wachsen beginnen. Zumindest werden Sie aber in einem gewissen zeitlichen Rahmen Ruhe vom nervtötenden Surren Ihres Epiliergerätes haben.

weiterlesen

Das Interesse, unliebsame Härchen nicht mehr mit Rasierer, Wachs oder Epilierer, sondern mit Laser- oder Blitzlampengeräten zu entfernen, steigt. Eine berechtigte Frage ist in diesem Zusammenhang, ob die sogenannte IPL-Haarentfernung mit intensiv gepulstem Licht hält, was sie verspricht – nämlich permanent haarlose Haut, ohne eine schmerzhafte Behandlung erdulden zu müssen.

Abgesehen von Lasergeräten ist die Blitzlampen- oder IPL-Technik eine beliebte Methode, lästigen Härchen den Garaus zu machen. Diese Geräte funktionieren zwar auch so, dass die Haarwurzeln durch Lichtenergie zerstört werden, jedoch entsteht das Licht nicht durch ein Lasergerät, sondern durch eine sogenannte Blitzlampe. Die Wissenschaft ist mittlerweile dermaßen weit in der Forschung, dass man davon ausgehen kann, mit einer IPL-Behandlung beim Hautarzt, genauso gut bedient zu sein, wie mit der Methode der Laserhaarentfernung.

Achtung vor zweifelhaften Laien-Angeboten

Nichtsdestotrotz sollte man sich dessen bewusst sein, dass IPL-Geräte in der Regel schwieriger bedienbar sind als Lasergeräte, was die Verbrennungsgefahr deutlich steigert. Wegen einer Gesetzeslücke ist es darüber hinaus so, dass Blitzlampen nicht als medizinische Behandlungsgeräte anerkannt sind. Sprich, sie werden nicht vom Gesetzgeber überwacht, was ein ziemliches Problem darstellt. Während Dermatologen sich also explizit fortbilden müssen, um die Behandlung mit einem Lasergerät durchführen zu dürfen, kann jedwede Privatperson mit einem IPL-Gerät hantieren. Zu dessen Verwendung ist nämlich kein gesetzlich erforderlicher Laserschutzkurs nötig.

Nun können Sie eins und eins zusammenzählen und die Gefahr wittern, die eine Behandlung per Blitzlampenmethode in sich bergen kann: Da sich im Prinzip Hinz und Kunz IPL-Geräte zulegen dürfen, ist nicht gewiss, ob Sie sich in fachkundige Hände begeben. Zwar mögen Kosmetiker beziehungsweise Kosmetikerinnen oder Frisöre durchaus das Gespür für eine solche Therapie besitzen, dennoch ist ein Kurs zum Erlangen des professionellen Know-how unabdingbar. Darauf wird allerdings nur in den seltensten Fällen Rücksicht genommen.

Beachten Sie die Qualität des Behandlungsgerätes

Aus diesem Grund ist es auch so wichtig, dass Sie sich über die Möglichkeiten und Grenzen einer Behandlung per Blitzlampe informieren. Hören Sie nicht auf hanebüchene Versprechungen. Was nicht mal Ärzte vollbringen können, wird ein Laie ohne entsprechende Ausbildung nicht durchführen können. Des Weiteren sind die oft preisgünstigeren Blitzlampen von Laien oft nicht so leistungsstark wie die von Ärzten, die sich über die Qualität ihres erworbenen Gerätes im Rahmen des erwähnten Kurses fachkundig informieren konnten.

Apropos Preis: Jeder Dermatologe oder Kosmetiker muss unumwunden zugeben, dass IPL-Haarentfernung kein billiges Vergnügen ist. Deswegen sollten Sie vermeintlich tolle Angebote auf jeden Fall hinterfragen und Preisvergleiche anstellen. Eine weitere Falle ist, dass häufig behauptet wird, dass jede Person sich einer IPL-Behandlung unterziehen kann, was leider nicht der Fall ist. Die absolute Voraussetzung dafür ist, dass Sie helle Haut und dunkle Haare haben. Ansonsten wird nicht die gewünschte Wirkung einsetzen. Möglicherweise können Sie sich dadurch auch Verbrennungen zuziehen.

Hochwertige Haarentfernung hat ihren Preis

Um wieder auf die Eingangsfrage zurückzukommen, ob die IPL-Haarentfernung hält, was sie verspricht, könnte man diese durchaus bejahen. Allerdings nur, wenn Sie einen ausgebildeten Dermatologen mit leistungsfähigen Gerätschaften konsultieren. Lassen Sie sich umfangreich beraten, bevor Sie sich auf eine halbherzige Sache einlassen. Günstige Preise und herrliche Versprechungen mögen zwar verlockend sein, jedoch sollte Ihnen der generell hohe Kostenfaktor von hochenergetischer Haarentfernung bekannt sein.

weiterlesen

Wer sich dafür entschieden hat, sich mit der IPL-Technologie behandeln zu lassen, sollte über die Kapazität von IPL-Geräten informiert sein. Diese Geräte sind wahrhafte Allrounder, weil sie nicht nur zur permanenten Haarentfernung dienen können, sondern auch weitere Funktionen aufweisen. Was ein IPL-Gerät kann und wo seine möglichen Grenzen sind, soll im Folgenden erläutert werden.

Für diejenigen, die sich noch nie näher mit der IPL-Methode beschäftigt haben, sei zunächst erklärt, dass die Abkürzung IPL für intensiv gepulstes Licht steht. IPL-Geräte schaffen es, durch ihre hochenergetische Wirkungsweise in die menschliche Haut einzudringen und – das ist das Großartige daran – in der Wachstumsphase der Härchen die Haarfollikel zu zerstören. Dieser Effekt bewirkt, dass Sie sich nicht mehr mit Haaren an den Stellen herumärgern müssen, wo sie nichts zu suchen haben.

Alternative Problembehandlungen möglich

Darüber hinaus können IPL-Geräte aber auch weit mehr. Falls Ihnen die Behandlung mit dem IPL-Gerät zugesagt hat und sie weitere Hautproblemchen haben, kann die IPL-Methode auch dagegen  hilfreich sein. Behandelt werden kann Akne oder Aknefarben oder Couperose, also Blutgefäßerweiterung. Auch was das Thema Hautverjüngung angeht, sind IPL-Geräte äußerst nützlich. Sowohl Altersflecken als auch Pigmentstörungen können abgeschwächt oder sogar gänzlich beseitigt werden.

Die Funktionsweise von IPL-Geräten ist schnell erläutert und auch für Laien verständlich. Schließlich sollte jeder Patient wissen, was während der Behandlung mit seiner Haut geschieht. IPL-Geräte arbeiten also mit Lichtimpulsen. Es wird Licht einer gewissen Frequenz ausgesendet, das auf die Haut auftrifft. In Ihrer Haut befinden sich Haarfollikel, in denen diese Lichtstrahlung in Hitze umgewandelt wird. Die Zerstörung der Haarwurzeln ist ab ungefähr 70 Grad Celsius möglich.

Verschiedene IPL-Geräte für Ihren individuellen Bedarf

Zwar gibt es die eine IPL-Methode, aber wohlgemerkt verschiedene IPL-Geräte. Unterscheiden Sie IPL-Geräte, bei denen die Puls- und Pausenfolge per Software gesteuert wird und Geräte, bei denen die Wechselfiltereinstellungen sowie die Einstellungen der Wellenlänge selbst steuerbar sind. Für Reisefans gibt es IPL-Geräte, die aufgrund ihres geringen Gewichts überallhin transportierbar sind. Oft werden sie in praktischen Transporttäschchen angeboten. Auf jeden Fall sollten Sie darauf achten, dass ein IPL-Gerät ein integriertes Kühlungssystem aufweist. Ob dieses nun mit Luft, Wasser oder Kühlung mithilfe des Handstücks arbeitet, ist dabei völlig egal.

Achten sie darauf, dass die Lebensdauer einer zum IPL-Gerät gehörigen Blitzdauer bis zu 50.000 „Schuss“ betragen kann. Zahlreiche Vermieter solcher Geräte handhaben es daher so, dass sie die Schussrate als Grundlage für die Abrechnung verlangen. Was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht, können Sie bei einer hohen Qualität des Gerätes davon ausgehen, dass Sie einen guten Fang gemacht haben. Beachten Sie bitte auch, dass es zur Benutzung in Deutschland, Österreich und der Schweiz (bzw. natürlich in anderen Ländern) vielerorts Schulungen zum Umgang mit IPL-Geräten angeboten werden.

Schmerzarme Methode zur Haarentfernung

Ein klarer Vorteil der IPL-Geräte ist also, dass die Behandlung unter der Voraussetzung, dass ein Kühlungssystem vorhanden ist, kaum Schmerzen hervorrufen. Nebenwirkungen sind ebenfalls äußerst rar, wenn keine Benutzungsfehler gemacht werden. Außerdem können Sie die Geräte leihen, was Sie nicht in horrende Unkosten stürzt. Zuletzt sei aber gesagt, dass die IPL-Methode leider nicht garantieren kann, dass Sie die ungeliebten Härchen ein- für allemal los sind. Ein langfristig positives, sichtbares Ergebnis kann mit einem leistungsfähigen Gerät aber auf jeden Fall erzielt werden.

weiterlesen

Bodylight HR – das angeblich schnellste IPL-Gerät auf dem Markt

On September 7th, 2018, posted in: News by

Tags: , ,

Kommentare deaktiviert für Bodylight HR – das angeblich schnellste IPL-Gerät auf dem Markt

Überflüssige Behaarung ist unangenehm. Egal, ob bei Männlein oder Weiblein und an welchen Körperstellen sie auftritt, meist sieht sie unästhetisch aus und wird vor allem von darunter leidenden Personen als störend empfunden. Aus diesem Grund gibt es nicht wenige Menschen, die sich eine Art Wundermittel gegen das haarige Unterfangen wünschen. Ein solches ist leider noch nicht entwickelt worden, allerdings gibt es inzwischen eine Vielzahl von Geräten, die der Überbehaarung entgegenwirken. Eines davon ist das Bodylight HR, welches mit der IPL-Technologie arbeitet und als schnellstes IPL-Gerät auf dem deutschen Markt gilt.

Das Bodylight HR verspricht neben seiner Schnelligkeit Haare dauerhaft entfernen zu können. Zunächst ist dies positiv zu betrachten, jedoch sollte sich jeder potenzielle Nutzer bewusst sein, dass der Begriff der dauerhaften Haarentfernung immer noch sehr schwammig ist und kein Versprechen für lebenslang haarlose Haut ist. Deshalb sollten Sie sich auf jeden Fall bei Ihrem behandelnden Kosmetiker erkundigen, wie lange die lästigen Härchen ungefähr von der Bildfläche verschwinden. Die Zeitspanne kann von mehreren Monaten bis zu mehreren Jahren variieren.

 Achtung vor schmerzhaften Verbrennungen

Des Weiteren können mithilfe dieses Geräts, so heißt es, nicht nur überschüssige Haare wirksam entfernt, sondern auch Aknenarben unsichtbar gemacht werden. Im Rahmen des Möglichen ist außerdem auch die Behandlung der Akne selbst, was – genau wie die Haarentfernung auch – nicht von einem Laien vorgenommen werden sollte, zumal der Umgang mit einem IPL-Gerät eines geschulten Händchens bedarf. Ansonsten besteht die Gefahr sich schmerzhafte und gesundheitsschädigende Verbrennungen zuzuziehen. Natürlich sehen selbige auch nicht gerade schön aus.

Was Sie mit dem Bodylight HR auch behandeln lassen können, sind pigmentierte Veränderungen oder Couperose, das heißt anlagebedingte Gefäßerweiterungen. Besonders wenn Sie unter letzterem leiden, ist es empfohlen, Sonne, Solarium oder generell starke Temperaturschwankungen zu meiden. Deswegen ist es auch so enorm wichtig, dass Sie Ihre Haut durch die IPL-Methode mit intensiv gepulstem Licht nicht überbelasten. Damit dies nicht geschieht, überlassen Sie Ihre Haut unbedingt einem Profi im Umgang mit IPL-Geräten.

Integriertes Kühlungssystem beugt dem Schmerz vor

Durch die aktive Luftkühlung beim Verwenden des Bodylight HR verspüren Sie nur ein leichtes Prickeln in und auf der Haut. Schmerzen haben Probanden bei richtiger Behandlung nicht erlitten. Übrigens muss bei Nutzung des Bodylight HR kein Gel verwendet werden, weil sein integriertes Kühlungssystem bereits sehr wirksam ist. Sprich, wer schön sein will, muss nicht mehr leiden, zumindest wenn es um Haarentfernung oder die Behandlung von Hautproblemen geht.

Achtung an potenzielle Patienten für eine Schönheitsbehandlung: In der Regel sind gute Geräte, wozu Bodylight HR mit Sicherheit gehört, nicht gerade ein Schnäppchen – ganz im Gegenteil. Deshalb ist es sinnvoll, sich über Dermatologen oder Kosmetiker zu informieren, die das Gerät in ihrer Praxis haben oder es temporär ausleihen können, um Sie zu behandeln. Dennoch ist es sicher nicht schlecht, wenn Sie die Dimensionen eines solchen Gerätes ungefähr kennen, falls Sie eine Behandlung damit in Erwägung ziehen.

Ein Bodylight HR kostet beispielsweise neu um die 45.000 Euro. Die Lebensdauer der dazugehörigen Lampe beträgt 80.000 bis 100.000 Schuss. Acht bis zehn Stunden Dauerbetrieb sind für das Gerät kein Problem. Nichtsdestotrotz ist es wichtig, dass Sie die Qualitätsprüfung Ihrem persönlichen Dermatologen überlassen. Ein wachsamer Blick ist aber in jedem Fall angesagt, damit Sie bald makellos glatte Haut aufweisen können.

weiterlesen

Abgesehen davon, dass es mittlerweile Haarentfernungsmethoden zuhauf gibt, wird auch die Auswahl eines leistungsstarken Gerätes zunehmend schwieriger. Allein im Hinblick auf die IPL-Technologie gibt es zahlreiche Hersteller, die etliche Geräte auf den Markt bringen. Bei diesem relativ unüberschaubaren Angebot die individuell richtige Lösung zu finden, kann ohne Fachwissen und Beratung schnell zum Drahtseilakt werden. Deshalb scheint es sinnvoll, ein Augenmerk auf beliebte IPL-Geräte zu richten. Diesmal sollen die Geräte vom Hersteller Depilight in den Fokus genommen werden.

Es versteht sich von selbst, dass bei der Auswahl einer Institution, die ungeliebte Härchen mit der IPL-Methode entfernt, darauf geachtet werden sollte, welches Gerät dort verwendet wird. Im Idealfall ist es ein vielfach erprobtes und als positiv bewertetes. Was die Geräte von Depilight anbelangt, können Sie aufgrund des Bekanntheitsgrades davon ausgehen, dass Sie von einem hochwertigen Gerät behandelt werden. Schließlich arbeiten allein 1.000 Kosmetikstudios und Arztpraxen mit den Geräten von Depilight.

Kostenloser Test der Depilight-Geräte möglich

Die Institutionen mieten die Geräte meist, wenn Bedarf besteht, zumal die Anschaffung ein teures Unterfangen darstellt. Viele Firmen lassen die Dermatologen und Kosmetiker das Gerät zunächst kostenlos und unverbindlich testen, um sich von der Leistungsfähigkeit dessen überzeugen zu lassen. Wenn vonseiten der Institution ernsthaftes Interesse besteht, sich das Gerät selbst zuzulegen, nennt der Verleiher in der Regel gerne Kunden, die das Gerät bereits erprobt haben und eine verlässliche Bewertung abgeben können.

Mehr als 30.000 Kunden werden allein in Deutschland pro Jahr mit den Geräten von Depilight behandelt. Selbige sind übrigens auch alle in Deutschland produziert worden. Aus diesem Grund besteht auch eine hohe Transparenz, was die Anfertigung und die Beratung anbelangt. Falls also tatsächlich Probleme auftreten sollten, wird Ihnen beim Kauf oder bei der Verleihung des Gerätes normalerweise ein Ansprechpartner an die Hand gegeben.

Absolute Allrounder: Depilight-Geräte sind nicht nur in puncto Haarentfernung einsetzbar

Positiv zu bewerten ist außerdem, dass das Team von Depilight faire Preise anbieten kann, was Verkauf und Verleih angeht, und zwar aus dem einfachen Grund, dass der Produzent nicht dem generell hohen Kostendruck auf dem Markt ausgesetzt ist. Warum? Depilight spezialisiert sich nicht allein auf permanente Haarentfernung, sondern kann mit seinen Geräten auch andere Makel beseitigen. Zu nennen sind neben der Haarentfernung die Behandlung von Akne, Altersflecken, Nagelpilz, Warzen und Couperose (Gefäßerweiterung im Gesicht).

Erwähnenswert ist darüber hinaus, dass die Geräte von Depilight ein vergleichsweise schnelles Behandeln erlauben. Die Kundenvorteile liegen diesbezüglich klar auf der Hand: Zum einen wird eine Menge Geld eingespart, zum anderen sparen Sie sich Zeit en masse ein, da sich die Anzahl der Therapiestunden in Grenzen hält. Trotzdem sprechen Kunden, die sich mit Depilight-Geräten behandeln ließen, nicht von einer unangenehmen Behandlung, die einer Fließbandabfertigung glich. Im Gegenteil: Das Kundenurteil ist äußerst positiv.

Das Besondere ist außerdem, dass jeder Käufer in einer zwei Tage lang dauernden Schulung den Umgang mit dem gerade vorgestellten IPL-Gerät lernen kann, wenn Sie bei bestimmten Anbietern einkaufen. Anhand des Zertifikats, das sie dafür erhalten, wird Ihr Kunde sich gleich mit einem viel wohligeren Gefühl in Ihre Hände begeben.

Anschaffung eines IPL-Gerätes für Privatpersonen wird weniger empfohlen

Beachten Sie bitte, dass diese Informationen weniger für Privatpersonen geeignet sind, sondern in erster Linie für Ärzte und Kosmetiker. Die Anschaffung eines IPL-Gerätes von Depilight beziehungsweise generell der Kauf eines IPL-Gerätes ist selbst bei gebrauchten Geräten kein preislicher Pappenstiel. Zwischen 10.000 und 20.000 Euro müssen Sie dafür schon auf den Tisch legen. Außerdem sollte man vertraut im Umgang mit medizinischen Geräten sein, um seine Gesundheit nicht zu gefährden.

weiterlesen
Datenschutzinfo