Keine Lust mehr auf schmerzhaftes und zeitaufwendiges Zupfen und Wachsen oder tägliches Rasieren? Diese Frage können mit ziemlicher Sicherheit die meisten Frauen und Männer mit einem klaren Ja beantworten. Deshalb haben Experten Verfahren entwickelt, die innerhalb von kurzer Zeit zu einem einwandfrei glatten, unbehaarten Körper führen können. Das Großartige daran ist, dass sie diese Methoden permanent von überschüssigen Härchen befreien können. Eine besonders wirksame ist die sogenannte IPL-Technik, die mit intensiv gepulstem Licht durchgeführt wird.

Bereits in den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts begann die IPL-Methode populär zu werden. Zwar zweifelten viele aufgrund der noch spärlich vorhandenen Erfahrungs- und Forschungsberichte an deren Wirksamkeit, jedoch erfreute sie sich trotzdem großer Beliebtheit, da insgeheim jede Frau und jeder Mann davon träumt dauerhaft seidenweiche Haut zu haben, aus der keine unschönen Härchen sprießen. Die Rede ist hier natürlich von Härchen, die dort wachsen, wo sie nicht hingehören. Beim Mann sind es hauptsächlich die wild wuchernden Barthaare, die als störend empfunden werden, bei der Frau die Beinbehaarung, Haare in der Bikinizone und unter den Achseln. Das heutige Schönheitsideal tendiert sowieso immer mehr in die Richtung, möglichst alle Körperpartien von wild wachsenden Haaren zu befreien. Auch der moderne Mann hat vor einiger Zeit die Ästhetik eines gründlich rasierten Körpers für sich entdeckt.

Genauso wie sämtliche Methoden der sogenannten Photoepilation arbeitet auch die IPL-Epilation mit der Absorption von Lichtimpulsen durch das in Haarfollikel und Haarschaft vorhandene Melanin (für die Pigmentierung der Härchen zuständig). Die Absorption, die im Follikel stattfindet, bewirkt, dass sich der Lichtimpuls in Wärme umwandelt. Etwa bei einer Temperatur von 68 ° C findet eine unwiederbringliche Zerstörung des Proteins statt, das sich in den Haarzellen und Haarfollikeln in der Wachstumsphase befindet.

Keine Sorge, dieser Vorgang ist vielfach erprobt und keineswegs gesundheitsschädigend oder gar gefährlich. Über unwahrscheinliche Risiken und Nebenwirkungen, die aber dennoch erwähnt werden müssen, sollten sie sich genau bei dem behandelnden Dermatologen informieren. Durch die starke Überhitzung können beispielsweise durchaus leichte bis mittelschwere Hautirritationen auftreten, denen jedoch entgegengewirkt werden kann, vor allem mit der Auswahl eines Arztes oder Kosmetikers, der mit den neuesten Gerätschaften in puncto IPL-Technik ausgestattet ist. Meistens sind das sogenannte IPL-Geräte der zweiten Generation.

Was außerdem viele Interessenten wissen wollen, ist der Unterschied zwischen der IPL-Technik sowie der Laserepilation. Fälschlicherweise werden beide Verfahren auch oft miteinander gleichgesetzt, was definitiv nicht richtig ist, da bei der IPL-Haarentfernung ein breites Spektrum von Licht zum Einsatz kommt, während bei der Laserepilation lediglich mit einer einzigen Wellenlänge gearbeitet wird.

Interesse geweckt? Dann gibt es zum Schluss noch einige Punkte zu beachten: Zum einen sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass ein IPL-Verfahren sich nicht für Patienten mit heller Behaarung eignet, und zwar aus dem einfachen Grund, dass keine ausreichende Absorption stattfinden kann. Idealerweise handelt es sich bei den zu behandelnden Haaren also um dunkle Haare. Im selben Zug sollte erwähnt werden, dass Ihre Haut aus demselben Grund so wenig wie möglich gebräunt sein sollte, wenn Sie mit der Behandlung starten.

Nachdem Sie nun mit den Basics der IPL-Haarentfernung vertraut gemacht wurden, haben Sie möglicherweise Interesse, sich einer solchen Behandlung zu unterziehen. An dieser Stelle sei Ihnen doch ans Herz gelegt, sich auf jeden Fall im persönlichen Gespräch mit einem Dermatologen tiefer gehend zu informieren sowie eine Hautanalyse vornehmen zu lassen. Danach sei Ihnen eine professionelle, angenehme und vor allem wirkungsvolle Behandlung gewünscht.

weiterlesen

Es waren die Restrukturierungskosten, weshalb der niederländische Konzern Royal Philips Electronics NV im ersten Quartal 2018 weniger verdiente. Der Umsatz und auch das Ergebnis auf bereinigter Basis konnten jedoch gesteigert werden. Gleichzeitig wurden von Seiten des niederländischen Unternehmens aus Eindhoven auch die Ziele bis zum Jahr 2020 bestätigt.

Die Royal Philips Electronic NV befindet sich auf Kurs

Die Zahlen für das erste Quartal haben belegt, dass der Umsatz der Royal Philips Electronic NV um 2 Prozent zurückgegangen ist (3,9 Milliarden Euro). Bereinigt stieg der Umsatz jedoch aufgrund der um 9 Prozent höheren Einnahmen im Bereich „Diagnosis and Treatment“ um 5 Prozent. Im fortgeführten Geschäft sank das Ergebnis im ersten Quartal um 27 Prozent (94 Millionen Euro). Die Erklärung des Umsatzrückgangs? Die Neuordnung des Konzerns und auch Zukäufe hätten höhere Kosten verursacht, weshalb es zum Ergebnisrückgang kam. Bereinigt konnte das EBITA aber um 49 Millionen – auf nun 344 Millionen Euro – zulegen. Somit konnten die Erwartungen der Analysten (330 Millionen Euro) doch deutlich übertroffen werden.

Die Marge lag bei 8,7 Prozent nach 7,4 Prozent und somit ebenfalls über den prognostizierten 8,4 Prozent. Bis zum Jahr 2020 will die Royal Philips Electronic NV ein bereinigtes Umsatzwachstum zwischen 4 Prozent und 6 Prozent erzielen. In weiterer Folge soll die bereinigte Marge dann auf EBITA-Basis um jährlich 100 Punkte verbessert werden. Am Markt wurden die präsentierten Zahlen der  Royal Philips Electronic NV positiv aufgenommen. So legte die Aktie der Royal Philips Electronic NV an der Heimatbörse in Amsterdam um 4 Prozent zu; auch auf Xetra ging es um 4 Prozent nach oben.

Konzern wurde schon in mehreren Bereichen zum Marktführer

Die Royal Philips Electronic NV, ein Unternehmen mit Hauptsitz in den Niederlanden, hat sich auf die Bereiche Gesundheit und Wohlbefinden konzentriert und befasst sich ausschließlich mit Produkten zur Verbesserung der Lebensqualität. Dabei werden vorwiegend innovative Lösungen aus den Bereichen Consumer Lifestyle, Lighting und Healthcare präsentiert. Aktuell beschäftigt die Royal Philips Electronic NV 116.000 Mitarbeiter in über 100 Ländern.

Des Weiteren gehört der Konzern zu den Marktführern in den Bereichen Notfallmedizin, Gesundheitsversorgung für zu Hause, Kardiologie und energieeffiziente Lichtlösungen. Die Royal Philips Electronic NV ist auch einer der führenden Anbieter in den Bereichen Mundhygiene und Rasierern sowie Körperpflegeprodukte für Männer. Volker Stoll, ein Investmentanalyst der LBBW, erhöhte aufgrund der präsentierten Zahlen das Kursziel der Aktie. Aufgrund des niedrigen Kurspotentials gab der Analyst eine Halteempfehlung ab. Risiken für das Rating seien vor allem im Bereich des hohen Wachstums bei einer gleichzeitigen Margenstärke zu erkennen.

weiterlesen

Lange Schonfrist vor unliebsamen Stoppeln: Die IPL-Methode macht es wahr

On April 27th, 2018, posted in: News by

Tags: , , ,

Kommentare deaktiviert für Lange Schonfrist vor unliebsamen Stoppeln: Die IPL-Methode macht es wahr

Immer mehr Menschen möchten sich gegenüber dem allgemein herrschenden, durch die Medien sicherlich begünstigten, Schönheitswahn verschließen, um Zeit und Geld zu sparen. An dieser Stelle sei Ihnen geraten, dennoch nicht mit Scheuklappen durch die Welt zu laufen, wenn es um innovative Methoden geht, die Ihrer natürlichen Schönheit auf die Sprünge helfen können.

Denken wir beispielsweise an das Thema Haarentfernung, womit sicherlich die wenigsten positive Assoziationen verbinden. Augenbrauen zupfen, ständiges Beine und Achseln rasieren oder auch die Enthaarung der Bikinizone ist zeitintensiv und möglicherweise sogar schmerzhaft. Des Weiteren müssen Sie regelmäßig neue Produkte für Ihre Rasur einkaufen, die sich ganz schön etwas kosten lassen. Gleiches gilt natürlich nicht nur für die Damenwelt, sondern auch für die Herren der Schöpfung, die nicht gerade mit ihren Barthärchen oder Stoppeln sympathisieren.

Gegen das lästige Zupfen, Rasieren oder gegebenenfalls Epilieren und Wachsen kann Abhilfe geschafft werden, und zwar mit der modernen IPL-Technologie. Noch nie gehört? Dann wird es höchste Zeit dafür, sich zumindest darüber zu informieren. Die Abkürzung IPL steht für Intense Pulsed Light, zu Deutsch „intensiv gepulstes Licht“, womit der Wunsch nach permanent glatter Haut zur Realität werden kann. Durch intensive, kurze Lichtimpulse einer Blitzlampe können nämlich die fiesen Haarwurzeln, die sich in der Wachstumsphase befinden, effektiv zerstört werden.

Das mag vielleicht schmerzhaft klingen, jedoch zeigt die Erfahrung der Kunden, dass lediglich ein harmloses Stechen spürbar ist, das je nach Schmerzempfinden natürlich unterschiedlich intensiv sein kann. Probanden sagen, dass die Haarentfernung mit Wachs oder die Nadelepilation-Methode weitaus mehr Schmerzen verursachen. Zu möglichen Nebenwirkungen ist zu sagen, dass zwar Hautirritationen auftreten können, die aber nach wenigen Stunden wieder abklingen sollten.

Die Behandlung wird aber, vorausgesetzt Sie treffen die Wahl Ihres Kosmetikers mit Bedacht, in der Regel sehr hautschonend durchgeführt. Damit Ihre Augen nicht von der Strahlung der Blitzlampe beeinträchtigt werden, bekommen Sie eine Schutzbrille aufgesetzt. Auf die zu behandelnde Körperpartie wird Ihnen kühlendes Gel aufgetragen, was den möglicherweise eintretenden, wenn auch kurzen und unerheblichen Schmerz eindämmt. Diese Gelschicht erfüllt außerdem die Funktion, den Lichtstrahl in die Haut zu leiten. Während der Behandlung wird übrigens, obwohl wir von einer Lichtbehandlung sprechen, das IPL-Handstück beziehungsweise dessen Kopf auf Ihre Haut aufgelegt. Dadurch können gleichzeitig mehrere Haarfollikel abgetötet werden.

Abgesehen davon, dass sich Frauen und Männer dem IPL-Verfahren unterziehen können, ist die Behandlung primär für Personen geeignet, die hellhäutig sind sowie dunkle Haare besitzen. Bei Patienten, die dunkle oder solariumsgebräunte Haut und helle Haare haben, kann kein Behandlungserfolg garantiert werden. Leider reicht nicht nur eine Sitzung aus, um die gewünschte Körperstelle adäquat von unliebsamen Härchen zu befreien. Normalerweise müssen Sie mit sechs bis zwölf Sitzungen im Abstand von vier Wochen rechnen. Pro Sitzung sollten Sie je nach Größe der zu behandelnden Körperfläche genug Zeit einplanen. Während Bikinizone und Achselpartie in einer Viertelstunde behandelt werden können, müssen Sie für eine Komplettenthaarung der Beine schon ein bis zwei Stunden einrechnen.

Der einzige Nachteil ist, dass sich die Prozedur durchaus etwas kosten lässt. Versäumen Sie deswegen nicht, Preisvergleiche anzustellen, jedoch nicht ohne die Qualität des Kosmetikers aus dem Auge zu lassen. Genauso wichtig wie die Behandlung selbst, sind nämlich das im Vorfeld stattfindende Beratungsgespräch sowie die Hautanalyse. Nur so kann Ihr persönliches Traumergebnis erzielt werden – und das Thema dauerhaft glatte Haut wird auf einmal zur Realität.

weiterlesen

Sie möchten ein Studio für IPL-Haarentfernung eröffnen und suchen ein professionelles IPL-Haarentfernungsgerät?

Sehen Sie sich das IPL InMotion 2020 S.i.M.P.L von MBS an!

Haarentfernung mit IPL InMotion 2020 S.i.M.P.L

Mit dem IPL InMotion 2020 S.i.M.P.L von MBS erwerben Sie für nur 12.450 € ein High Tech Lösung zur dauerhaften Haarentfernung mit IPL, die medizinisch zertifiziert ist und schon von vielen Kunden wirtschaftlich erfolgreich eingesetzt wird.

Der IPL InMotion 2020 S.i.M.P.L ist für alle Haar- und Hauttypen von I bis V, sowie bei gebräunter Haut einsetzbar. Das Gerät verbindet die SHR (Super Hair Removal), die IPL und „In-Motion“Technologie. Mit der praktischen „In-Motion“ Technologie ist eine schnelle und effektive Behandlung möglich. Weiters kann der IPL InMotion 2020 S.i.M.P.L eine nachgewiesene Wirksamkeit vorweisen, denn diese wurde durch klinische Untersuchungen bestätigt. Eine benutzerfreundliche Bedienung mittels Touchscreen und der tragbare Gerätekomfort machen das Geräte besonders attraktiv.

Glatte Haut mit IPL InMotion 2020 S.i.M.P.L

Rejuvenation mit einem IPL InMotion 2020 S.i.M.P.L - Vorher und Nachher FotosDieses Gerät verschafft auch eine glatte Haut, so kann auch Akne damit behandelt werden. Mittels IPL einer bestimmten Wellenlänge wird das für Akne vulgaris verantwortliche Bakterium Propionibacteium acnes abgetötet.

Das IPL InMotion 2020 S.i.M.P.L verhilft weiters auch zur Hautverjüngung (Rejuvenation). Hier wird durch das energetische Licht spezieller Wellenlängen regenerative biologische Fähigkeiten der Haut aktiviert. Nach mehreren Behandlungen kommt es zu einer deutlich sichtbaren und fühlbaren Verbesserung der Hautstruktur, die Poren werden verkleinert, und es können mit einere höheren Energie auch Mini-falten, Couperose oder Altersflecken behandelt werden. Die erzielten Erfolge sind langanhaltend.

Mit diesem Gerät ist es möglich professionell dauerhafte Haarnentfernung, sowie Behandlung von Akne und Hautverjüngung anzubieten.

Beim Kauf dieses Geräts ist im Lieferumfang eine Einschulung mit Theorie und Praxis (ca. 6 Stunden) enthalten.

Kontaktieren Sie uns!

Wir informieren Sie gerne persönlich per Telefon oder per E-Mail – einfach eine kurze Nachricht mit dem folgenden Kontaktformular an uns senden.

  • Sie haben eine Frage oder möchten nur zu bestimmten Zeiten kontaktiert werden? Hier ist Platz für Ihre Nachricht an uns!

 

weiterlesen

In jedem Portfolio sollten sich Kosmetik-Aktien befinden! Ob Estée Lauder, Revlon oder Loréal – alle drei Unternehmen dürfen sich seit Jahren über steigende Aktienkurse freuen. Analysten und Experten empfehlen den Anlegern immer wieder, dass sie ihr Geld in Kosmetik-Aktien investieren sollen. Die Treiber sind, wie auch in vielen anderen Wirtschaftszweigen, die Emerging Markets.

Der Beauty-Markt bleibt stabil

Ob Mexiko, Frankreich, Deutschland, Argentinien oder China – es gibt kaum ein Land, in dem der Kosmetikmarkt nicht gewachsen ist. Auch wenn die Branche keine riesigen Sprünge verzeichnet, so wissen die Anleger, dass es sich um einen äußerst robusten Markt handelt. Selbst in den schwierigen Jahren (etwa 2008 oder 2009) konnte der Beauty-Markt zulegen. Während die Autoindustrie und der Maschinenbau eingebrochen sind, blieb die Kosmetik-Branche stabil und feierte sogar leichte Zugewinne. Der Grund? Frauen verzichten zwar auf teuren Schmuck oder extravagante Schuhe, jedoch niemals auf den Lippenstift oder andere Beauty-Produkte. Es sind am Ende auch die Frauen, die dafür sorgen, dass der Beauty-Markt stabil bleibt und weitere Zugewinne verbuchen kann. Die Männer spielen keine wesentliche Rolle.

Estée Lauder und Loréal verzeichneten enorme Gewinne

Der wichtigste Umsatzträger? Die dekorative Kosmetik. So kaufen Frauen gerne unterschiedliche Nagellacke und geben dafür, vor allem für Estée Lauder-Produkte, gut und gerne 20 Euro (pro Flasche) aus. Für eine Hautcreme werden mitunter schon 40 oder gar 60 bis 80 Euro bezahlt. Die Anti-Aging-Sparte ist der wichtigsten Wachstumstreiber – wohl auch, weil die Frauen aktiv gegen die Hautalterung vorgehen. Es ist der Jugendwahn, der am Ende dafür sorgt, dass die Aktienkurse in die Höhe klettern. Auch wenn die Männer verzweifeln, wenn im Bad zahlreiche Produkte für die Frau stehen, so sollten sie sich aber freuen, wenn sie Kosmetik-Aktien von Loréal besitzen und sehen, dass der Großteil der Produkte aus dem Hause Loréal kommt. Ob Revlon, Loréal, Estée Lauder oder auch andere Unternehmen – Kosmetik-Aktien sind definitiv nicht zu unterschätzen. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass es sich einerseits um sehr stabile, andererseits um wertsteigernde Aktien handelt. Die Estée Lauder-Aktien sind in den letzten drei Jahren von rund 55 Euro auf 85 Euro gestiegen; Loréal-Aktien kletterten – ebenfalls in den letzten drei Jahren – von 35 Euro auf 41 Euro. Die Prognosen sind zudem gut – in der Regel empfehlen die Experten den Kauf von Kosmetik-Aktien.

Immer mehr Menschen entscheiden sich für Kosmetik-Aktien

Wie es in der Zukunft mit den Kosmetik-Aktien weitergehen wird? Experten gehen davon aus, dass der Trend fortgesetzt wird. Das liegt vor allem daran, weil Frauen – auch in Krisenzeiten – zwar auf teure Uhren und Schuhe verzichten, jedoch noch immer Geld in dekorative Kosmetikartikel stecken. Die Chance, dass der Kosmetik-Markt einbricht, ist gering. Ob CFD, Aktie oder Anleihe – wer noch keine Kosmetik-Wertpapiere hat, sollte sich überlegen, in eine der namhaften Firmen zu investieren.

weiterlesen
Datenschutzinfo