Bestimmt kennt jede Frau und so mancher Mann folgendes Problem: Kaum haben Sie Ihre Haut von ungeliebten Härchen befreit, sprießen die haarigen Biester auch schon wieder wie vorwitziges Unkraut empor. Ein herkömmlicher Rasierer, der in der Nasszelle verwendet wird, ist demnach nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Mithilfe des Photonova PLS3, der zu den sich auf dem Markt befindlichen IPL-Geräten gehört, können Sie überschüssigen Haaren ein für alle mal Ade sagen.

Das Besondere an der IPL-Technologie ist, dass sie laut Ihrer Verfechter nicht nur oberflächlich, sondern porentief und vor allem permanent wirkt. Seit ihrer Existenz wird die Methode von forschenden Wissenschaftlern immer weiter optimiert, um ein möglichst optimales Ergebnis gewährleisten zu können, das sie über den 0815-Rasierer, den es in jedem Drogeriemarkt zu kaufen gibt, nur noch schmunzeln können.

Modernität und Leistungsfähigkeit zeichnen Photonova PLS3 aus

Mit der Erfindung der IPL-Technologie und insbesondere der Entwicklung des sogenannten Photonova PLS3, so heißt es, wurde ein unschlagbares Gerät hervorgebracht, das zum einen zu den modernsten seiner Gattung gehört und zum anderen mit seiner Leistungsfähigkeit brilliert. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass ein staatlich geprüfter Kosmetiker oder ein darauf spezialisierter Dermatologe mit der „Wundermaschine“ ans Werk geht. Nur so kann Ihnen als Kunde garantiert werden, dass Ihnen durch Photonova PLS3 eine für Ihr Schmerzempfinden harmlose Behandlung ohne gefährliche Spätfolgen zugute kommt. Des Weiteren ist Ihnen nur auf diese Art und Weise eine Langzeitwirkung der Enthaarungstherapie gewährt.

Oft zögern potenzielle Kunden, sich umfassend über das Thema Haarentfernung zu informieren, weil es in unserer Gesellschaft teilweise immer noch als Tabu-Thema gilt. Dies sollte aber absolut nicht der Fall sein. Nehmen Sie sich Zeit, einen kompetenten Experten auf dem Gebiet der Haarentfernung auszukundschaften, dem Sie alle Fragen stellen können, die mit der IPL-Technologie zusammenhängen. 

Wenige Sitzungen genügen für ein optimales Ergebnis

 Das Gerät Photonova PLS3 ist dafür bekannt, dass nur wenige Sitzungen nötig sind, um den wuchernden Härchen den Garaus zu machen. Photonova PLS3 arbeitet auf der Grundlage der Photoepilation, auch selektive Photothermolyse genannt. Darunter versteht man die Absorption des ausgesendeten Lichtstrahls in pigmentierte Strukturen des Haarfollikels. Dieser Prozess bewirkt eine thermische Beeinträchtigung und schließlich die komplette Zerstörung desselben.

Beachten Sie, dass kontrollierte wissenschaftliche Studien inzwischen schwarz auf weiß den Beweis liefern, dass perfekt durch durchgeführte Behandlungen mit Pulslicht 95% der Haare entfernt werden konnten. Dies gilt für einen Nachbeobachtungszeitraum von etwa zwölf Monaten. Ein solch positives Ergebnis kann aber nur mit besonders hoch entwickelten Geräten erlangt werden, wozu laut seiner Benutzer auch Photonova PLS3 gehört. Das Gerät arbeitet mit bis zu 70 Joule pro Quadratzentimeter, was eine Spitzenqualität bedeutet. Andere Geräte weisen zwischen 40 und 50 Joule pro Quadratzentimeter auf.

Folgebehandlungen dürfen nicht ausgeschlossen werden

 Jedoch sollten Sie trotz der positiven Ergebnisse, die dieses Gerät erlangt beachten, dass es noch relativ neu auf dem Markt ist und „Langzeitwirkung“ ein äußerst pauschaler Begriff ist. Im Laufe der Jahre wird sich zeigen, wie gut neuartige Geräte wie Photonova PLS3 wirklich sind. Möglicherweise müssen Sie in ein paar Jahren doch wieder bei Ihrem Kosmetiker auf der Matte stehen, um Folgebehandlungen vorzunehmen, weil die Haare wieder zu wachsen beginnen. Zumindest werden Sie aber in einem gewissen zeitlichen Rahmen Ruhe vom nervtötenden Surren Ihres Epiliergerätes haben.

weiterlesen

Laserhaarentfernung, Nagelepilation, IPL (Intense Pulse Light) … auf dem Gebiet der Haarentfernung gibt es eine breite Palette an Möglichkeiten, den unliebsamen Härchen auf die Pelle zu rücken. Am bekanntesten ist wohl die Technik der Laserhaarentfernung, aber da sich immer mehr Patienten für die IPL-Methode mit intensiv gepulstem Licht entscheiden, soll hier speziell diesem Verfahren Beachtung geschenkt werden.

IPL-Haarentfernung für die Beine und Achseln bei einer jungen Frau

IPL-Haarentfernung für die Beine und Achseln bei einer jungen Frau

Zunächst wollen viele Interessenten wissen, welches der Unterschied der IPL-Methode zur Lasertechnik ist. Ganz einfach: Während letztgenannte mit einer festen Wellenlänge arbeitet, benutzt die IPL-Technik das gesamte Spektrum einer sogenannten Xenon-Lichtquelle. Dieses ist durch das Anwenden von speziellen Filtern auf den nötigen und für die Therapie wirksamen Bereich der Wellenlängen eingeschränkt. Die Einschränkung auf einen Wellenlängenbereich wird deshalb vorgenommen, damit nur das Melanin, also der Haarfarbstoff, erhitzt wird und nicht das Hautgewebe. Modernere IPL-Systeme weisen eine aktive Kühlung der Haut auf. Außerdem können die Lichtpulse auf mehrere kurz auftretende Pulse eingestellt werden. So können die fiesen Härchen relativ schmerzarm entfernt werden. Die meisten Patienten sprechen von einem Prickeln oder einem Kribbeln, das während der Behandlung auftritt.

Des Weiteren heißt es, dass die IPL-Methode im Gegensatz zur Laserhaarentfernung alle Haar- und Hauttypen behandeln kann. Diese Behauptung ist jedoch mit Vorsicht zu genießen, da die sogenannte mit Lichtenergie funktionierende Photoepilation, wozu IPL-Haarentfernung und Laserhaarentfernung gehören, zwar sehr fortschrittlich ist, jedoch in der Regel lediglich Patienten mit heller Haut und dunklen Haaren erfolgreich behandeln kann. Genauso ist Vorsicht geboten, wenn es heißt, die IPL-Haarentfernung sei schneller oder hautschonender als die Laserhaarentfernung. Welche Methode für Sie die richtige ist, können Sie lediglich im Gespräch mit Ihrem Dermatologen herausfinden.

Die beste Zeit für eine IPL-Haarentfernung ist normalerweise die kalte Jahreszeit, wenn die Haut nicht sonnengebräunt ist. Auf diese Weise können Sie am sichersten davon ausgehen, dass möglichst viele der sprießenden Haare verödet werden. Diesbezüglich ganz wichtig: Nur Haare in der Wachstumsphase können mithilfe der Blitzlampe entfernt werden. Das sind etwa 20 Prozent der Haare. Aus diesem Grund ist es auch unabdingbar, die Behandlung über einen längeren Zeitraum hinweg (je nach Intensität der Behaarung sechs bis zehn Sitzungen) durchzuführen. Nur dann kann ein permanentes Ergebnis guten Gewissens zugesichert werden.

Im Gegensatz zu vielen anderen Methoden der Haarentfernung, beispielsweise der Elektro-Epilation, ist die IPL-Technologie Vorreiter: Denn dadurch, dass sie mit einem Breitband-Lichtspektrum funktioniert, können auf einen Streich größere Hautpartien behandelt und dauerhaft enthaart werden. Es muss nicht jede Haarwurzel für sich mithilfe einer Sonde angegriffen und entfernt werden.

Die IPL-Methode ist übrigens für jegliche Patienten geeignet, die sich für Haarentfernung interessieren. Schließlich gibt es nicht nur Patienten, die sich aus Bequemlichkeit oder Langzeitkosteneinsparung – was selbstverständlich nicht falsch ist – für die IPL-Haarentfernung entscheiden, sondern auch eine große Anzahl von Problem-Patienten. Dazu gehören beispielsweise Frauen, die aufgrund einer Stoffwechselkrankheit zu besonders starker Behaarung (auch im Gesicht) neigen. Hormonelle Behandlungen können ebenfalls zu überschüssiger Behaarung führen, die davor noch nicht aufgetreten ist. Und auch für Hypertrichose-Patienten, also Menschen mit unnatürlich starker Behaarung, an mitunter unüblichen Stellen, haben die Möglichkeit, sich über die IPL-Methode dagegen Abhilfe zu schaffen. Aufgrund der Beliebtheit, der sich dieses Verfahren inzwischen erfreut, wird es kein Problem darstellen, einen kompetenten Dermatologen in Ihrer unmittelbaren Nähe zu finden.

weiterlesen

Philips hat ein weiteres attraktives Haarentfernungsgerät für zu Hause auf den Markt gebracht: Philips Lumea Essential SC1992. Seit August 2013 ist es auf dem Markt erhältlich und Sie können den Philips Lumea Essential SC1992 bei Amazon kaufen, der Preis liegt (Stand 09.2014) bei 284,90€.

Die Beschreibung von Philips liest sich folgendermaßen:

Das Philips Lumea IPL Haarentfernungssystem verwendet sanft pulsierendes Licht das die Haarwurzeln dazu anregt in eine Ruhephase zu gehen. Das Haar fällt somit auf natürliche Weise aus und das Nachwachsen wird gehemmt. Alle zwei Wochen in Achselbereich und Bikinizone, und alle vier Wochen an den Beinen angewendet, wird Philips Lumea Ihre Haut glatt und haarfrei halten – jeden Tag. Slide & Flash für eine schnelle Anwendung – dieser Modus ermöglicht das Gleiten über die Haut für eine zuverlässigere und kontinuierlichere Anwendung.  Mit einem 4 cm² großer Körperaufsatz zur schnelleren Anwendung unterhalb des Halses.

Das bedeutet, dass die Haarwurzeln im Gegensatz zur professionellen, dauerhaften Haarentfernung mit IPL oder Laser nicht zerstört werden, sondern nur in eine „Ruhephase“ versetzt werden. Damit ist es notwendig, die Behandlung immer wieder durchzuführen – es ist vergleichbar mit der Epilation mit einem Epilierer.

Trotzdem ist Lumea eine attraktive Alternative zum lästigen Rasieren oder Epilieren und wird von ipl-haarentfernung.at empfohlen.

Hier gibt’s weitere Informationen zum Philips Lumea Essential SC1992 Haarentfernungssystem zu lesen.

weiterlesen

Viele Frauen und Männer leiden unter einer Überbehaarung, wobei es sich nicht um ein rein kosmetisches Problem handelt. Herkömmliche Methoden zur Haarentfernung wie Epilieren und Wachsen sind schmerzhaft. Das Ergebnis hält nicht lange an und als Nebenwirkung erscheinen in manchen Fällen Hautirritationen. Anders ist es mit einer dauerhaften Haarentfernung mit der modernen Lasertechnologie. Der Laser setzt an der Wurzel des Haares an und verödet in einem Bruchteil einer Sekunde die Haarfollikel. Der Diodenlaser überzeugt durch seine schmerzarme und zuverlässige Behandlung, die keine Nebenwirkung zulässt.

weiterlesen

Glatte, geschmeidige und haarlose Haut zeugt von Gepflegtheit und einer jugendlichen Ausstrahlung. Allerdings wachsen die lästigen Härchen an Armen, Beinen und im Intimbereich stetig nach. Regelmäßiges Rasieren oder die Verwendung von Wachsstreifen reizen auf die Dauer die Epidermis. Als Folge treten Hautirritationen wie Pickelchen oder Rötungen auf. Eine hautfreundliche und schmerzfreie Alternative stellen die IPL-Geräte für den Hausgebrauch auf der Website www.iplgeraetetest.com dar.

Die permanente Haarentfernung funktioniert mit Licht, das die Haarwurzeln verödet. Der Unterschied zu einer Laserbehandlung besteht in der nicht festgelegten Wellenlänge. Zudem arbeitet die Technologie „Intense Pulsed Light“ mit einem Licht-Breitbandspektrum. Bei den Geräten gelingt es, die Lichtenergie individuell an den Haar- und Hauttyp anzupassen. Dadurch führen die IPL-Geräte für zu Hause zu weniger Nebenwirkungen. Wie die IPL-Methode genau funktioniert und welche Vorteile beziehungsweise Risiken sie birgt, beschreibt Sabine Schrör in einem Online-Artikel vom 18. Januar 2017 auf dem Onlineportal Netdoktor.de.

Vor- und Nachteile der Modelle auf iplgeraetetest.com

Einen innovativen und modern designten Haarentferner stellt das Philips SC1992 Lumea Essential Plus System dar. Durch das Gleiten über den jeweiligen Hautbereich kommt es nicht zu unangenehmen Reizungen. Zudem ermöglicht die Slide- und Flash-Funktion eine gleichmäßige und unkomplizierte Entfernung des Körperhaars. Ein integrierter Sicherheitsring bewahrt die Anwender vor einem versehentlich ausgelösten Lichtimpuls. Für den Schutz der Epidermis sorgt der eingebaute UV-Filter. Aufgrund des geringen Gewichts von einem Kilogramm passt das IPL-Gerät auch in die Reisetasche.

Kleiner fällt das kompakte Beautyprodukt Beurer IPL 7000 aus. Bei einer Anwendung setzt der Apparat bis zu 100.000 Lichtimpulse frei. Dadurch dauert eine Ganzkörperbehandlung beispielsweise 20 Minuten. Das Produkt verfügt ebenfalls über einen Hautkontakt- und Hauttypensensor, der Sicherheit während des Verwendens gewährleistet.

Was macht ein gutes IPL-Gerät aus?

Mit einem qualitativ hochwertigen IPL-Haarentfernungsgerät beseitigen die Verbraucher Haare an unterschiedlichen Körperstellen. Daher eignet es sich für die Haarentfernung im Gesicht und am Leib. Verschiedene Aufsätze ermöglichen die Anpassung der Lichtimpulse an das jeweilige Terrain. Beispielsweise erweist sich der für die Gesichtshaut deutlich schmaler als jener für die Intimgegend. Des Weiteren gilt es auf die Sicherheitsaspekte des Geräts zu achten.

Verschiedene Geschwindigkeitsstufen und Lichtstärken sorgen für eine gute Anpassung an den jeweiligen Hauttyp. Personen mit einer empfindlichen Epidermis profitieren beispielsweise von einer „extra sanften“ Einstellung.

weiterlesen