IPL-Geräte für Zuhause im Test

Glatte, geschmeidige und haarlose Haut zeugt von Gepflegtheit und einer jugendlichen Ausstrahlung. Allerdings wachsen die lästigen Härchen an Armen, Beinen und im Intimbereich stetig nach. Regelmäßiges Rasieren oder die Verwendung von Wachsstreifen reizen auf die Dauer die Epidermis. Als Folge treten Hautirritationen wie Pickelchen oder Rötungen auf. Eine hautfreundliche und schmerzfreie Alternative stellen die IPL-Geräte für den Hausgebrauch auf der Website www.iplgeraetetest.com dar.

Die permanente Haarentfernung funktioniert mit Licht, das die Haarwurzeln verödet. Der Unterschied zu einer Laserbehandlung besteht in der nicht festgelegten Wellenlänge. Zudem arbeitet die Technologie „Intense Pulsed Light“ mit einem Licht-Breitbandspektrum. Bei den Geräten gelingt es, die Lichtenergie individuell an den Haar- und Hauttyp anzupassen. Dadurch führen die IPL-Geräte für zu Hause zu weniger Nebenwirkungen. Wie die IPL-Methode genau funktioniert und welche Vorteile beziehungsweise Risiken sie birgt, beschreibt Sabine Schrör in einem Online-Artikel vom 18. Januar 2017 auf dem Onlineportal Netdoktor.de.

Vor- und Nachteile der Modelle auf iplgeraetetest.com

Einen innovativen und modern designten Haarentferner stellt das Philips SC1992 Lumea Essential Plus System dar. Durch das Gleiten über den jeweiligen Hautbereich kommt es nicht zu unangenehmen Reizungen. Zudem ermöglicht die Slide- und Flash-Funktion eine gleichmäßige und unkomplizierte Entfernung des Körperhaars. Ein integrierter Sicherheitsring bewahrt die Anwender vor einem versehentlich ausgelösten Lichtimpuls. Für den Schutz der Epidermis sorgt der eingebaute UV-Filter. Aufgrund des geringen Gewichts von einem Kilogramm passt das IPL-Gerät auch in die Reisetasche.

Kleiner fällt das kompakte Beautyprodukt Beurer IPL 7000 aus. Bei einer Anwendung setzt der Apparat bis zu 100.000 Lichtimpulse frei. Dadurch dauert eine Ganzkörperbehandlung beispielsweise 20 Minuten. Das Produkt verfügt ebenfalls über einen Hautkontakt- und Hauttypensensor, der Sicherheit während des Verwendens gewährleistet.

Was macht ein gutes IPL-Gerät aus?

Mit einem qualitativ hochwertigen IPL-Haarentfernungsgerät beseitigen die Verbraucher Haare an unterschiedlichen Körperstellen. Daher eignet es sich für die Haarentfernung im Gesicht und am Leib. Verschiedene Aufsätze ermöglichen die Anpassung der Lichtimpulse an das jeweilige Terrain. Beispielsweise erweist sich der für die Gesichtshaut deutlich schmaler als jener für die Intimgegend. Des Weiteren gilt es auf die Sicherheitsaspekte des Geräts zu achten.

Verschiedene Geschwindigkeitsstufen und Lichtstärken sorgen für eine gute Anpassung an den jeweiligen Hauttyp. Personen mit einer empfindlichen Epidermis profitieren beispielsweise von einer „extra sanften“ Einstellung.