Was vor und nach einer Laserhaarentfernung beachtet werden muss

Dauerhafte Haarentfernung mit Laser liegt im Trend. Das Informationsportal www.laserenthaarung.at bietet Informationen rund um das Thema dauerhafte Haarentfernung mit Laser, IPL oder Blitzlicht. Was muss vor beziehungsweise nach einer Laserhaarentfernung beachtet werden? Nachfolgend informiert Frau Dr. Brigitte Klein, Hautärztin und Expertin für Haarentfernung mit Laser, mit Praxis in Wien, was vor und nach einer Haarentfernung mit Laser beachtet werden muss.

Was muss vor und nach einer Laserhaarentfernung beachtet werden?

Laserhaarentfernung in Wien - Beine einer FrauWien. „Bei der Haarentfernung mit Laser werden die Haarwurzeln mittels Lichtenergie bestrahlt. Die Haarfollikel, welche sich zum Zeitpunkt der Behandlung in der Wachstumsphase befinden, werden verödet. Die Wärmeenergie wird dabei von dem Farbstoff der Haare, dem Melanin aufgenommen. Je heller das umliegende Gewebe, im Vergleich zu den Haaren ist, desto effektiver kann eine Haarentfernung mit Laser durchgeführt werden. Übrigens: Dank der hellen Haut in den Wintermonaten kann das Melanin, der Farbstoff der Haare, bestmöglich von dem Lasergerät erfasst und die Haarfollikel verödet werden“, erklärt Dr. Brigitte Klein, Hautärztin in Wien.

„Während sogenannte IPL Systeme wirklich nur für hellhäutige Personen (Hauttyp I-III) verwendet werden sollen, werden spezielle Hochleistungslaser (Nd:YAG Laser und Diodenlaser) auch sehr erfolgreich bei dunkleren Hauttypen zur Haarentfernung eingesetzt. Der Farbunterschied zwischen Haut und Haaren ist aber auch hier ausschlaggebend für den Behandlungserfolg. Dieser kann zum Beispiel bei indischen Patienten mit blauschwarzen Haaren mindestens ebenso gut sein, wie bei hellhäutigen Europäern mit braunen Haaren. In jedem Fall sind das Fachwissen und die Erfahrung des Behandlers wichtig, denn nur so können Nebenwirkungen vermieden werden.“

Eine dauerhafte Haarentfernung mittels Laser ist für Frauen und Männer gleichermaßen eine Lösung gegen unerwünschte Körperbehaarung. Da bei der Haarentfernung mit Laser nur Haarfollikel erfasst werden, die sich zum Zeitpunkt der Behandlung in der Wachstumsphase befinden, sind in der Regel vier bis sechs Behandlungen notwendig. Die Kosten der Haarentfernung mit Laser unterscheiden sich je nach Größe beziehungsweise Fläche der zu behandelnden Körperstelle.

Dauerhafte Haarentfernung mit Laser

Eine dauerhafte Haarentfernung mit Laser kann zu neuer Lebensqualität verhelfen. Die Laserhaarentfernung ist zwar nicht gänzlich schmerzfrei, jedoch empfindet die Mehrheit der Patienten eine Haarentfernung mittels Laser weniger schmerzhaft als eine Haarentfernung mit Wachs oder einem Epilierer. Nachfolgend erklärt Brigitte Klein, Expertin für Haarentfernung in Wien, was vor beziehungsweise nach der Laserenthaarung beachtet werden sollte.

Haarwurzeln, die nicht vorhanden sind, können nicht entfernt werden.

„Verzichten Sie sechs Wochen vor der Haarentfernung auf Zupfen, Elektrolyse oder das Wachsen der zu behandelnden Fläche; denn nur Haarwurzeln, die vorhanden sind, können effektiv entfernt werden.“

Helle Haut im Rampenlicht

„Achten Sie darauf, ein bis zwei Wochen vor und nach der Laserenthaarung starke Sonnenbestrahlung zu vermeiden. Das bedeutet, kein Sonnenbaden und auch kein Solarium. Bei geschädigter oder gereizter Haut ist die Haarentfernung mit Laser schmerzhafter und es kann leichter zu Nebenwirkungen kommen. Nach der Behandlung ist es, vor allem im Sommer, ratsam einen ausreichend hohen Sonnenschutz anzuwenden (LSF 50).“